Schrift ändern: 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Teilen auf Facebook   Instagram   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

9. Spieltag HSG Freital-Wilsdruff II – VfL Meißen

Wilsdruff, den 28.11.2011

Halbzeitstand: 5:16
Endstand: 14:29

Ein Satz mit „X“, das war wohl nix!

 

Beim Heimspiel in Wilsdruff gab es für die 2. Mannschaft der HSG Freital-Wilsdruff dieses Mal nicht viel zu holen!

Am 1. Advent wartete mit dem VfL Meißen der bisher ungeschlagene Tabellenführer der aktuellen Spielzeit. Davon wollten sich die Damen aus dem Weißeritztal aber nicht beeindrucken lassen – Personalsorgen hin oder her – denn manchmal versetzt der gemeinsame Wille doch bekanntlich Berge. Im Laufe des Spiels zeigte sich jedoch, dass sich der Eisberg am heutigen Tag keinen Zentimeter bewegen wollte.

Wie gegen den TSV übernahmen die Gastgeber gleich zu Beginn durch einen 7-Meter die Führung, welche allerdings die einzige in den 60 Minuten war. Durch Fang-, Wurf- oder Abspielfehler der HSG-Damen kamen die jungen Domstädterinnen im Anschluss immer besser ins Spiel und setzten sich Konter um Konter ab! (2:7, 16. Min) Ein ordentliches Angriffsspiel sieht sicherlich anders aus und so gelangen auch die Kombis in der 1. Halbzeit nicht. Einzig durch Anspiele an den Kreis und 1:1 Aktionen mit            7-Metern als Folge konnte die Heimmannschaft 5 Tore nach 30. Minuten verbuchen, sodass es zum Halbzeitpfiff bereits 5:16 stand.

In der Pausenansprache machte Trainer Michael Kühn seinen Mädels noch mal klar, dass der Kopf nicht hängen gelassen werden sollte! Auch wenn der Rückstand bereits eindeutig und nicht mehr aufholbar war, konnte man dieses Spiel nutzen, um als Mannschaft besser zusammenzuwachsen, Kombis zu üben und mit Spaß am Handball die 2. Halbzeit herunterzuspielen! Leider folgten den Worten nicht gleich Taten: die Gäste setzten sich weiter ab und die HSG-Damen scheiterten erneut an der großgewachsenen Meißner-Torfrau. (5:20, 37. Min) 10 Minuten dauerte es bis die Gastgeber ihren Halbzeitschlaf beendeten und wieder ins Spielgeschehen eingriffen. Nun endlich kamen auch die längst überfälligen Tore aus dem Rückraum und von Linksaußen. Die Abwehr der Freitalerinnen, in den letzten Spielen das kleinste Sorgenkind der Mannschaft, leistete zu diesem Zeitpunkt eine ganz gute Arbeit, war jedoch nicht so stark wie in „vergangenen Zeiten“. In der letzten Viertelstunde änderte sich kaum noch etwas, wenige, dafür hart erkämpfte Tore auf Seiten der Heimmannschaft, leichte dagegen bei den Meißnerinnen. Torfrau Sophia Manthey, an diesem Tag erneut in guter Form, verhinderte des Öfteren Schlimmeres und konnte mehrere freie Konter entschärfen.

Am Ende musste die 2. Mannschaft der HSG eine eindeutige Niederlage hinnehmen. (14:29, 60. Min)

 

HSG II mit: Sophia Manthey, Jeanette Seifert (beide im Tor), Jana Eisenberg 2, Simone Hoffmann 1/1, Romy Meergarten, Susann Starke, Janine Röder 2, Pia Siegert, Lisa Röder 8/4, Dorothea Gyori, Theresa Hobeck, Kerstin Skarabis 1

Trainer: Michael Kühn