Schrift ändern: 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
RSS-Feed   Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

15. Spieltag Kreisliga 2017/18: SG Motor Wilsdruff II - SG Wurgwitz 1:3 (1:2)

11.03.2018

 

Nach langer Pause und Vorbereitung ging es gleich am ersten Spieltag nach der Winterpause gegen die starken Wurgwitzer. Leider haben wir gleich mehrere Langzeitverletze zu melden und darunter zuletzt auch  Kapitän Nitschke.

Die Mannschaft hat aber am Samstag eine sehr gute Leistung abgeliefert. Dominat waren die Gäste die ersten 20 Minuten, danach fanden wir sehr gut ins Spiel hinein. Am Ende wäre auf alle Fälle eine Punkteteilung möglich gewesen.

 

Wurgwitz beginnt stark und bindet uns in der Abwehr. Die Offensive der Gäste ist stark besetzt und beschäftigt uns mächtig. Schon nach 4 Minuten ein Fehlabspiel in unserer Abwehr und Jänsch macht das 0:1. Dadurch werden wir natürlich noch unsicherer. Offensiv geht am Anfang noch fast nichts. Eine gefährliche Aktion ist dabei, nach 13 Minuten spielt Lindemann quer auf Gerstenberger, aber der trifft den Ball nicht richtig. Sonst immer wieder die Wurgwitzer. Nach 23 Minuten ist unser Abwehrverhalten in der Mitte unserer Hälfte nicht gut, Oldenburg spielt sich durch und macht das 0:2. Dann werden wir aber besser. St.Leischner erobert sich den Ball und schießt, leider knapp daneben. Das war wie ein Signal. Ein Ball im Wurgwitzer Strafraum wird nur kurz abgewehrt, Dachsel zieht kurz und trocken ab. 1:2 nach 34 Minuten. Jetzt haben wir Oberwasser. Nach Flanke St.Leischner kommt Jerusel zum Kopfball, knapp neben den Pfosten. So gehts in die Kabine.

In Halbzeit 2 verlegen sich die Gäste aufs Kontern und wir versuchen den Ausgleich zu schaffen. Natürlich beginnen wir noch nicht so offensiv, aber wir müssen zwangsläufig Räume hergeben. Man muss trotzdem sagen, dass die Abwehr in Halbzeit 2 einen guten Job macht. Torchancen gibt es auf beiden Seiten. Jerusel scheitert am Gästekeeper. Georgi scheitert am Pfosten. Unser Hüter Heimrich hält 2 mal stark gegen die Gästestürmer. Im Endefekt fehlt das Glücksmoment auf unserer Seite. In der 90. Minute macht Jänsch nach schönem Zuspiel den Sack zu. So bleibt eine Niederlage, die uns aber nicht umwerfen sollte. Am Sonntag wirds eher noch mal schwerer. Derbytime beim Auftiegskandidaten Mohorn. Aber zu verlieren haben wir gar nichts.

ML Jens Gnannt