Schrift ändern: 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
RSS-Feed   Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

11. Spieltag Landesklasse 2017/18: SG Motor Wilsdruff - SV Bannewitz 1:3 (0:1)

06.11.2017

 

Große Enttäuschung sah man nach der Partie in den Gesichtern der wilsdruffer Spieler und Funktionäre. Zumal nach dem Spielverlauf ein Sieg mehr als verdient gewesen wäre.

Wilsdruff beginnt auf dem engen Kunstrasen sehr druckvoll und erobert Bälle schon in der gegnerischen Hälfte. Die erste gute Gelegenheit hat in der 5. Spielminute Morgenstern, als er aus gut 20 Metern abzog, doch der Ball landet auf der Latte. Kurz darauf kann Wollmann einen verunglückten Rückpass aufnehmen und ist frei vor Gästekeeper Richter. Der Abschluss wird zur Aller Enttäuschung kläglich vergeben. In der 14. Spielminute die nächste klare Torchance für Wilsdruff. Jänsch setzt sich gut auf der rechten Seite durch, sein Rückpass rutscht Keilholz freistehend über den Innenspann. Der abgefälschte Ball wird von Hellwig schlecht angenommen und durch den Befreiungsschlag kommt Bannewitz zu ihrer 1. guten Torchance. Dabei schlägt ein Wilsdruffer Spieler noch über den langen Ball, Szuppa antizipiert die Situation am besten und nimmt das Spielgerät auf. Nach einem Querpass auf Stephan führen die Gäste glücklich mit 0:1. Wilsdruff zeigt sich aber wenig beeindruckt von dem Gegentreffer. Immer wieder sind es vor allem Morgenstern, Wollmann und Hellwig die Akzente in der Offensive setzen können. Aber weitere gute Gelegenheiten, zum Beispiel nach einem Kopfball von Keilholz, bleiben ungenutzt. Kurz vor der Pause haben die Motoren selbst das Glück auf ihrer Seite, als ein Freistoß von Schmieder vom Innenpfosten in das Feld zurück springt. Danach ist Halbzeit.

Der zweite Durchgang beginnt wie der Erste. Die Rabe Elf erspielt sich ein Übergewicht ohne allerdings noch klare Torchancen kreieren zu können. In der 57. Spielminute entscheidet Schiedsrichter Breidel auf Elfmeter für Wilsdruff nach einem Handspiel im Strafraum. Keilholz tritt an und verwandelt sicher zum verdienten 1:1 Ausgleich. In Folge entwickelt sich ein Spiel in dem Wilsdruff weiterhin mehr Spielanteile hat, aber Bannewitz über Konter gefährliche Nadelstiche setzen kann. In der 72. Spielminute geht Bannewitz erneut in Führung und stellt wiederholt den Spielverlauf auf den Kopf. Ein Freistoß aus halblinker Position wird auf den langen Pfosten geschlagen, dort kann Schmieder völlig freistehend zum 1:2 einköpfen. Bis zum Spielende bleiben die Hausherren tonangebend und können zahlreiche Torchancen aufweisen. Man hatte gute Kopfballgelegenheiten durch Hellwig oder den eingewechselten Bormann, Morgenstern nimmt einen Diagonalball überragend mit und entscheidet sich für einen Querpass anstatt selbst abzuschließen oder Lucius kann aus 16 Metern frei abschließen. Doch alle Angriffsversuche bleiben erfolglos. In der Nachspielzeit stellt Bannewitz nach einer Ecke den 1:3 Endstand her.

Nach dem 11. Spieltag steht die SG Motor Wilsdruff mit gerade einmal 11 Punkten auf einem Abstiegsplatz. Will man den Anschluss nicht schon frühzeitig verlieren muss in den letzten 3 Spielen diesen Jahres unbedingt gepunktet werden. Die nächste Gelegenheit gibt es Samstag den 18. November in Weinböhla.   

 

Aufstellung: Heimrich, Wollmann, Küchenmeister (84.min Lucius), Keilholz, Gerstenberger (77.min Bormann), Hellwig, Jänsch, Morgenstern, Göhler, Knop, Jünger

 

Bank: Dettloff, Bormann (77.min), Rabe, Barth, Lucius (84.min)

 

Tore:

0:1 14.min Stephan

1:1 57.min Keilholz

1:2 72.min Schmieder

1:3 90.+2min Neubert

 

Zuschauer: 40