Schrift ändern: 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
RSS-Feed   Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

10. Spieltag Landesklasse 2017/18: BSC Freiberg – SG Motor Wilsdruff 3:1 (2:1)

06.11.2017

 

Standesgemäß gewinnt der Landesliga Absteiger mit 3:1 nach einer souveränen Leistung. Wilsdruff reiste mit riesen Personalsorgen nach Freiberg. Durch noch 2 aussitzende rote Karten, viele krankheitsbedingte Abmeldungen und Urlaubsnehmende sind die Motoren doch arg dezimiert. So gibt der A-Jugend Akteur Lotze sein Startelfdebüt für die Saubachthaler. Außerdem rückt Co - Trainer Krüger nach der Erwärmung von der Bank auf den Platz, weil Lucius nach seiner Verletzung in der letzten Woche noch nicht spielfähig ist.

Beide Teams beginnen eher abwartend, wobei Freiberg mehr Ballbesitz und eine klarere Spielanlage aufweisen kann. Die erste kleine Chance in der 15. Spielminute führt direkt zum 1:0. Mewes hat im Mittelfeld genügend Raum um aus gut 20 Metern abzuschließen. Der Ball rutscht den ansonsten sicheren Barth durch die Hände. Die Wilsdruffer zeigen darauf eine gute Reaktion und haben durch Wollmann in der 20. Spielminute die erste Gelegenheit. Nach einem Freistoß von der halblinken Seite durch Krüger steht Wollmann am langen Pfosten frei, doch der Abschluss geht weit am Tor vorbei. In der 25. Spielminute machen es die Gäste besser. Nach einem guten Angriff über rechts und etwas Gewühl im Strafraum liegt der Ball vor Se. Göldners Füßen, der überlegt zum 1:1 ausgleicht. Doch dies war leider nicht der Wachmacher für die Jungs aus dem Parkstadion. Ab diesem Zeitpunkt zeigen die Freiberger vermehrt ihre Qualitäten. Durch einen Wechsel von langen Diagonalbällen und spielerischen Elementen bringen sie Wilsdruff immer wieder in Verlegenheit. Doch der Führungstreffer in der 30. Spielminute wird durch einen Fehler im Aufbauspiel eingeleitet. Jänsch vertändelt in der eigenen Hälfte den Ball, den Gegenangriff spielen die Freiberger zielstrebig aus und Gommlich verwandelt zum 2:1. Infolgedessen hat Freiberg einige Chancen zu verzeichnen, doch Torhüter Barth will seinen Patzer vom 1:0 wieder gut machen und hält mit einigen Paraden den kleinen Rückstand bis in die Pause.

Im 2. Durchgang spielt ausschließlich die Heimmannschaft. Wilsdruff ist meistens Zuschauer und kommt nicht richtig in die Zweikämpfe. In der 60. Spielminute bekommt Freiberg einen berechtigten Elfmeter, als Keilholz seinem Gegner im 16er auf den Fuß steigt. Der Elfmeter landet spektakulär zuerst am rechten, danach am linken Innenpfosten. Der Nachschuss wird korrekt abgepfiffen. Wer jetzt auf eine Reaktion der Motoren hofft wird leider enttäuscht. Freiberg bestimmt weiterhin den Spielverlauf. Die Entscheidung fällt verdient in der 72. Spielminute. Nach einer guten Seitenverlagerung auf Links vollendet Römmler die Eingabe zum Endstand von 3:1. Wilsdruff war mit diesem Endergebnis dabei noch gut bedient. Die Enttäuschung war dem Team nach dem Abpfiff deutlich anzusehen, wollte man doch nach 3 ungeschlagenen Partien die kleine Serie fortsetzen.

Trainer Rabe nach dem Spiel:“Wir wussten vor dem Spiel, dass hier eine riesige Aufgabe auf uns wartet. Doch wollten wir mit Lust, Freude und Selbstbewusstsein diese Aufgabe annehmen. Wir wollten tief stehen und über Konter zu unseren Gelegenheiten kommen. Bis zum 1:1 in der 25. Spielminute sah das eigentlich auch ganz in Ordnung aus. Doch mit dem 2:1 haben wir uns aufgegeben, warum auch immer. Der Sieg geht absolut in Ordnung. Für uns war heute einfach nicht mehr drin.“

Kommenden Samstag kommt der Liganachbar aus Bannewitz in das Parkstadion. Anstoß ist bereits 14:00 Uhr.

 

Aufstellung: Barth, Wollmann, Dettloff, Keilholz, Gerstenberger, Krüger (57.min Rabe), Hellwig, Jänsch, Se. Göldner, Göhler, Lotze

 

Bank: Heimrich, Rabe (57.min), Lucius, Knop

 

Tore:

1:0 15.min Mewes

1:1 25.min Se. Göldner

2:1 30.min Gommlich

3:1 72.min Römmler

 

Zuschauer: 37