Schrift ändern: 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
RSS-Feed   Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

SV Pretschendorf 1-SG Motor Wilsdruff 2 0:3 (0:2)

06.11.2017

Wir haben das wichtige Auswärtsspiel in Pretschendorf für uns entschieden, und das völlig zu Recht.
Ein bitterer Beigeschmack bleibt, Sebastian Reupricht brach sich bei einem Presschlag den rechten Mittelfuß und fällt damit natürlich länger aus.
Dies ist nach Martin Lau, genaue Diagnose steht noch aus, aber man geht von einer Verletzung des Meniskus aus, der 2. Stammspieler, der im Jahr 2017 nicht mehr spielen wird.
Wir wünschen Beiden von hier aus nochmals gute und schnelle Besserung.
In Pretschendorf beginnen wir das Spiel mit dem doch schon heftigem Wind im Rücken.
Wir übernehmen auch gleich das Komando auf dem Platz, aber es fehlen noch die klaren Aktionen.
In der Abwehr sind wir natürlich erst mal auf Sicherheit bedacht und haben Kapitän Nitschke in die Zentrale Viererkette gestellt. Das erste mal wird es gefährlich, als wir einen Pass in die Tiefe spielen und Theo Neumann Auf und Davon geht. Leider steht er dabei im Abseits. Dann spielt Mörbitz einen Seitenwechselvon rechts nach links und Jerusel läuft in die Flanke. Sein Kopfball ist leider zu unplaziert und wird eine Beute des Torhüters. Nach rund 16min erkämpft sich A.Leischner den Ball und geht in den Strafraum. Fast auf der Grundlinie rechts will er an seinem Gegenspieler vorbei und wird gefoult. Der Pfiff kommt sofort, kurze Rücksprache mit dem Linienrichter, Elfmeter. Mörbitz verwandelt sicher zum 0:1. Jetzt werden wir erst mal noch überlegener. Nach Fehler des Torwarts der Heimmannschaft verfehlt St. Leischner das Tor nur knapp. Der selbe Spieler spielt dann im Mittelfeld einen schönen Pass in den Raum, Görnitz geht alleine durch und macht das 0:2. Nach rund 20min. Von den Gastgebern ist in der Offensive wirklich nicht viel zu berichten bis dahin. Wir warten jetzt mehr ab und nehmen das Tempo raus. Ein Freistoß von St. Leischner geht über das Gehäuse. Nach Ecke kommt Nitschke zum Kopfball, gehalten. Görnitz drückt von der 16Meter Marke ab und trifft die Latte. Dann ist Halbzeit. Jetzt hatten wir den Wind gegen uns. Aber erst mal merkt man nichts davon. Im Prinzip wir das Spiel jetzt nach 48min entschieden. St.Leischner drückt von 17 Metern ab und erwischt den Torwart auf dem falschem Fuß. Der Ball schlägt im langem Eck ein und es steht 0:3. Natürlich kommen die Gastgeber jetzt mehr. Zur Halbzeit mussten wir wegen der beschriebenen Verletzung auswechseln. Schober kommt in das Spiel und macht seine Sache ordentlich. Nun kann auch Torwart Hanke seine Klasse zeigen. Einen Schuß von rund 15Metern lenkt er super über das Gehäuse. Die Räume und Chancen für uns werden aber mehr. In Rampenlicht wird nun Justus Görnitz gedrängt. Die Gastgeber haben sich auf ihn eingeschossen, wobei er wie immer nur ordentlichen Körpereinsatz zeigt. Man wollte ihn wohl zum Übeltäter abstempeln, es wurde dann halt schon mal hektisch. Aber das Schiedsrichtergespann behielt bis zum Schluß die Ruhe. Wir haben Konterchancen durch Görnitz, Mörbitz und A.Leischner. Aber leider treffen wir das Tor nicht mehr. Die Gastgeber versuchen es mit einem Heber, geht knapp über das Tor. Und in der Nachspielzeit hält Hanke noch einmal hervorragend.

Dann ist der Dreier auf unserer Habenseite. Es sind wichtige drei Punkte, der Anschluß an das Mittelfeld ist wieder hergestellt. Aber Samstag sollten die drei Punkte auch vergoldet werden. Saupsdorf kommt zu uns nach Wilsdruff in das Parkstadion. Keiner, wirklich Keiner solte sich vom Tabellenplatz leiten lassen. Nur der Glaube an die eigenen Stärken versetzt Berge. Der Wille richtet viel aus. Also dann auf ein Neues am Samstag in Wilsdruff. Denkt an die neue Anstoßzeit. 11:30.

 

ML Jens Gnannt