Schrift ändern: 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
RSS-Feed   Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Nachholer vom 3. Spieltag Landesklasse Mitte 2017/18: Coswiger FV – SG Motor Wilsdruff 1:1 (0:0)

09.10.2017

 

Endlich stand das Nachholspiel beider Teams an der Tagesordnung. Denn bereits 2 Mal musste die Partie seitens Coswig verschoben werden.

Von Beginn an spielen beide Mannschaften mutig nach Vorne. Die besseren Angriffszüge können dabei die Motoren aufweisen. Außer Wollmann, der einen Schuss an den Außenpfosten hat, bleiben allerdings klare Torabschlüsse aus. Coswig wurde mehr und mehr durch Standards gefährlich. Die beste Möglichkeit hatten die Gastgeber kurz vor der Pause, als ein Kopfball nach einer Ecke nur knapp über das Gehäuse ging.

Die 2. Halbzeit beginnt mit einer klaren Überlegenheit durch die Saubachthaler. In der 52. Minute erzielt Hellwig nach guter Vorarbeit über rechts das 0:1. In der Folgezeit ist man drückend überlegen,  versäumt aber das 0:2 nach zu legen. Zu allen Überfluss geht die spielerische Linie durch individuelle Fehler völlig verloren. Die Coswiger nutzen diese Phase und kämpfen sich zurück in das Spiel. Es wundert auch nicht, dass der Ausgleich in der 71. Minute durch Schmidt nach einer Ecke fällt. Danach führen einige kuriose Entscheidungen des „Unparteiischen“ für viel Diskussionsstoff. Gleich 2 Mal wird Wilsdruff ein klarer und aussichtsreicher Vorteil weg gepfiffen ohne dass der Gastgeber eine Verwarnung erhält. Im Gegenzug bekommt Wilsdruff 3 gelbe Karten, wovon eine definitiv in Ordnung geht. Die Anderen sind schon sehr überzogen. Die letzte Aktion des Spiels war ein Eckball für die Wilsdruffer, wobei ein Spieler rustikal umgerannt wird. Aber ein Pfiff bleibt aus. Somit endet die Partie mit einem Unentschieden.

Trainer Rabe sagt nach dem Spiel:„Mit diesem Ergebnis kann keiner von uns zufrieden sein. Wir gehen in Führung und haben klare Chancen zum 0:2. Wieso wir danach solch einfache Fehler machen, und den Gegner somit zurück ins Spiel bringen, ist mir ein Rätsel. Am Ende müssen wir sogar noch glücklich mit diesem Punkt sein. Die Coswiger Mannschaft hat alles in die Waagschale geworfen und sich diesen Punkt auch verdient, dafür gilt mein Glückwunsch“.   

Am kommenden Wochenende ist spielfrei. Die nächste Aufgabe für die Rabe Elf wartet am 14.10 um 15:00 Uhr in Hartmannsdorf.

 

Aufstellung:

Barth, Wollmann, Dettloff (71.min Jänsch), Keilholz, Gerstenberger (46.min Hellwig), Lucius (86.min Göhler), Morgenstern, Rabe, Rickert, M. Neumann, Se. Göldner

 

Bank:

Heimrich, Christoph, Krüger, Hellwig (46.min), Jänsch (71.min), Göhler (86.min), Jünger

 

Tore:

0:1 52.min Hellwig

1:1 71.min Schmidt

Zuschauer: 107